Forderungen der Klimastreikbewegung sind keine Wünsch-Dir-Was-Liste

Rund 150 Schülerinnen und Schüler zogen heute auf der zweiten Friday for future Demo durch Frankfurt (Oder) und machten ihr Klimaschutz-Forderungen laut. Dazu Jan Augustyniak, Kreisvorsitzender der Frankfurter LINKEN: “Die Klimaschutz-Forderungen der Schülerinnen und Schüler der Klimastreikbewegung sind keine Wünsch-Dir-Was-Liste für eine bessere Welt, wie ihre Gegnerschaft immer wieder behauptet, sondern ein notwendiger Weckruf an die tatenlose Bundesregierung, sich endlich für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens einzusetzen.

Nur wenn wir rasch und konsequent handeln, können wir die Erderwärmung begrenzen, das Massenaussterben von Tier- und Pflanzenarten aufhalten, die natürlichen Lebensgrundlagen bewahren und eine lebenswerte Zukunft für derzeit lebende und kommende Generationen gewinnen. Genau das möchten die jungen Menschen von ›FridaysForFuture/Klimastreik‹ erreichen. Ihnen gebührt unsere Achtung und unsere volle Unterstützung.”