Monat: August 2002

Funken ohne Störung – Brückenverschiebung erst im Oktober

Während an der neuen alten Stadtbrücke derzeit die Schalungen für die neuen Pfeiler im Fluß zusammengefügt werden, in den so entstandenen tiefen, schmalen Löchern Stahldraht geflochten wird und immer wieder Betonmischer vorfahren, um ein Fundament zu vergießen, atmen Anetta Kostrzewska und ihr zukünftiger Gatte auf: die…

50 Jahre später – die einen schweigen, die anderen feiern

Wie feiern zwei große, wichtige Regionalzeitungen die Gründung ihrer direkten Vorgängertitel vor fünfzig Jahren? Während auf der deutschen Seite die Nachfolgezeitung des “Neuen Tag” ein halbes Jahrhundert nach Gründung des Organs der Frankfurter SED-Bezirksleitung lediglich im Wochenend-Journal in den ersten Ausgaben blättern läßt, um festzustellen, dass…

Fremdwahrnehmung und Selbstschutz – von einer imaginären Grenze

Heute möchten wir die Leserschaft an beiden Ufern des Flusses auf eine erfolgreiche Strategie im Umgang mit der eigenen Angst beim Überwinden von imaginären Grenzen aufmerksam machen. Sollten Sie eines schönen Tages aufbrechen, um die Brücke zu überqueren und in eine neue, andere, vielleicht schönere oder…

Warum nicht?

Martin Peters sitzt in der Słubicer “Bar u Zuzanny” und trinkt ein Bier. Wenn einer der anderen Gäste den Sommergarten verläßt, öffnet er die Mülltonne neben sich. Nachdem die Abfälle entsorgt sind, schließt er sie lächelnd. Er hat einen kleinen Bierbauch, eingekleidet hat er sich auf…

Warten vor Horten – „Halbe Treppe“ wird an der Oder Premiere feiern

Wer auf der Berlinale keine Karte abbekam und auch auf dem Festival in Schwerin nicht dabei sein konnte, und dennoch Andreas Dresens prämierten Film “Halbe Treppe” sehen will, wartet bereits voller Ungeduld. Wer diese nur schwer aushält, kann sich derweilen auf die halbe Treppe vor den…

Eine neue Generation wächst heran

Ein Sommerabend auf dem Parkplatz am westlichen Ende der Zigarettenstraße. Nichts hatte es erwarten lassen, und vielleicht schallte deswegen, für alle anwohnenden Mietpartien vernehmbar, gegen Ende der Auseinandersetzung um 2 Uhr morgens ein entrüstetes “Nie rozumiem tego…!”durch die Ulica Jednosci Robotniczej. doch erzählen wir die Geschichte…