Nach Astronergy Aus: weiterer Ausbau des Industrie- und Wirtschaftsstandorts wichtig

Am heutigen Mittwoch, den 23. Januar, besuchten der Vorsitzende der
Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (Oder), Wolfgang Neumann, sowie der Kreisvorsitzende der Partei DIE LINKE Frankfurt (Oder), Jan
Augustyniak, den Betriebsrat von Astronergy. Ziel war es, sich über die
aktuelle Situation der Beschäftigten zu informieren, sowie über den Stand der Verhandlungen mit dem Unternehmen, welches vor wenigen Tagen die Standortschließung verkündete. Von der Schließung sind nach derzeitigem Stand 200 Beschäftigte betroffen, die entlassen werden sollen.

“Dies ist ein großer Einschnitt und das faktische Aus des Solarstandortes Frankfurt (Oder). Es ist nunmehr wichtig, dass für alle betroffene Beschäftigten eine Nachfolgebeschäftigung gefunden wird. Des Weiteren ist dafür Sorge zu tragen, dass ein sozial verträglicher Übergang in eine Transfergesellschaft erfolgt, damit eine soziale Abfederung für die Beschäftigten möglich ist. Ein Unternehmen, dass über viel Jahre die am Standort entstandenen eigenen finanziellen Defizite gedeckt hat, sollte nun auch ausreichende Mittel für eine ausreichende Mitarbeiterabsicherung haben. Wo immer wir helfen können werden wir es tun,“ so Neumann.

Mit der Schließung des Produktionsstandorts, steht auch ein Stückweit der Industriestandort Frankfurt (Oder) in der Debatte.

„Der Erhalt und der weiter Ausbau des Industrie- und Wirtschaftsstandorts Frankfurt (Oder) hat für uns eine hohe Priorität. Denn nur ein starker und vielfältiger Wirtschafts- und Industriestandort im Zusammenspiel mit leistungsfähigen städtischen Unternehmen garantiert die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit von Frankfurt (Oder). Von daher ist es zu begrüßen, dass sich hier Firmen wie „LogPlaza“ ansiedeln und dass „Yamaichi Electronics“ eine Standorterweiterung in der Stadt vornehmen werden und so neue Arbeitsplätze und Perspektiven schaffen.“, unterstreicht Augustyniak die Notwendigkeit des des Industrie- und Wirtschaftsstandorts Frankfurt (Oder).